Chilis

on

Alle Familienmitglieder und Freunde müssen meine Liebe zur Chilis ertragen. Egal ob pur, geräuchert, pulverisiert, granuliert oder in vielen anderen Varianten.

Mein erstes Chilipulver habe ich im Jahr 2016 gemischt. All meine Freunde mussten es probieren – die meisten hatten Tränen in den Augen! Seit ca. zwei Jahren züchte ich aus Samen eigene Pflanzen. 2017 dürften es ca. 200 Pflanzen werden. Egal ob süß & mild oder bis zu „lebensbedrohlich scharf“ ist alles dabei.

In meinen Rubs verwende ich zum Beispiel Habanero und Chipotle (geräucherte Jalapenos).

Was tun bei Chili-Brand?

Wenn der Scoville-Teufel mal wieder zuschlägt und Du zu viel der feurigen Früchtchen im Essen hattest, dann ist Trauer angesagt. Die Augen tränen, der Mund brennt und der Schluckauf setz unweigerlich ein. Dazu kommen Hitzewallen, Schweißausbrüche und Atemnot wie nach einem 1000m Sprint. Jetzt brauchst Du schnelle Hilfe um das Leben wieder erträglich zu gestalten.

Mein ultimativer Tipp in so einer Situation ist ganz eindeutig: Vanille Joghurt! Ganz im Ernst: nicht hilft besser und schneller! Der Joghurt legt sich schmeichelnd auf Gaumen, Zunge und Schleimhäute. Nach kurzer Zeit kannst Du wieder frei atmen und das brennende Gefühl überall im Körper lässt nach.

 

Kommentar verfassen